Ingenieurbüro Schönefeld GmbH

Regenrückhaltungen (RRB)

Hinter Regenentlastungen ergibt sich oft, aufgrund mangelnder Leistungsfähigkeit der Vorfluter, die Erfordernis die Einleitungsmenge durch die Zwischenschaltung eines Regenrückhaltebeckens (bei ausreichend Fläche als Erdbecken) drastisch zu reduzieren.

Von den Mitarbeitern des Büros wurden in den vergangenen  30 Jahren zahlreiche Regenrückhaltebecken in Größenordnungen von 500  bis 6.000 m3 und verschiedenen baulichen Ausbildungen in teils sehr schwierigem (hängigen) Gelände geplant, ausgeschrieben und bauüberwachend betreut

In den Jahren 2006-2007 wurde für die VGV Zell unmittelbar unterhalb des Kläranlagengeländes Liesenich, ein 1050 m3 fassendes Erdbecken in einem steilen Kerbtal erstellt,
im Jahr 2009 ein RRB mit einem Fassungsvermögen von rund 1.400  m3 für die VGV Emmelshausen unterhalb der Ortsgemeinde Morshausen.

Aktuell wurde ein RRB im Gewerbegebiet Dohr (VGV Cochem) ausgeführt, unterhalb der K98 in Emmelshausen wird am Sauerbornsbächelschen ein RRB von rund 1.300 m3 erstellt, dass, nach der Anbindung an den Überlaufkanal des RÜB Talstraße, im Frühsommer 2020 in Betrieb genommen werden wird. 
Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK